Presse

Dülmener Zeitung, 30. April 2019

Reiter ermitteln Stadtmeister

 

Die Beste im Parcours und Viereck heißt Ines Plastrotmann

 

Dülmen. Ines Plastrotmann heißt die neue Stadtmeisterin der Reiter in Dülmen. Die Amazone sicherte sich auf Callea P am Samstag und Sonntag den Titel beim großen Turnier des RFV Dülmen auf dem ehemaligen Kasernengelände.

Von Jürgen Primus

Ines Plastrotmann fliegt auf Callea P über das Hindernis dem Titel entgegen. Foto: Patrick Hülsheger
Ines Plastrotmann fliegt auf Callea P über das Hindernis dem Titel entgegen. Foto: Patrick Hülsheger

 

„Das freut mich für sie“, sagt Turnierchef Uwe Kockmann. „Im vergangenen Jahr wurde sie noch Zweite. Jetzt hat sie sich den Titel geholt.“ Plastrotmann war die beste Reiterin im Parcours beim Springen und im Viereck bei der Dressur. Auf den weiteren Plätzen folgten Maike Gude auf Rock for Evita (ebenfalls vom RFV Dülmen) und Kathrin Schmelter auf Leonotis vom LZRFV Seppenrade.

 

Insgesamt zog Kockmann ein positives Fazit der zweitägigen Veranstaltung: „Am Nachmittag zu den Springprüfungen war das Wetter an beiden Tagen in Ordnung, sodass wir die Wettbewerbe gut durchführen konnten.“ Auch wenn sich immer wieder Pfützen auf dem Sprungplatz bildeten, war der Boden in einem guten Zustand und bot für alle Beteiligten gleiche und faire Bedingungen. Verletzt hat sich nach Angaben des Veranstalters niemand.

 

Gut angekommen bei den Reitern sind die erstmals getrennt ausgelobten Stadtmeisterschaften in der Dressur (Sandra Kurella für den ZRFV Heiden auf Le petite phantom) und im Springreiten (Marleen Alichmann für den LZRFV Seppenrade auf Monday Sucks).

 

Aber nicht nur die erwachsenen Reiter bewiesen ihr Können. Bei den Junioren freute sich Uwe Kockmann über die gute Entwicklung der Pferde und der Reiter. „Da gab es sehr schöne Ergebnisse, wie zum Beispiel von Lisa Meyer im Stilspringwettbewerb der Klasse E für die Jahrgänge 2001 und jünger. Oder von Stefanie Niehoff auf dem Wildpferd Lucky Number.“ Die TG Holsterbrink dominierte unter anderem die Dressurwettbewerbe und konnte mit Jule Becks auf Fritz die Stadtmeisterin bei den Junioren stellen

 

Nach dem zweitägigen Turnier blicken die Verantwortlichen der Dülmener Stadtmeisterschaften im Reiten schon wieder nach vorne. Denn am Samstag und Sonntag,, 13. Und 14. Juli, steht das nächste große Reit- und Springturnier beim RFV Dülmen in der alten Kaserne auf dem Programm. Kockmann: „Darauf freuen wir uns.“

Foto: Patrick Hülsheger
Foto: Patrick Hülsheger

Dülmener Zeitung, 24. April 2018

Nach 17 Jahren als Schulpferd des Reitvereins Dülmen geht Berti nun in den Ruhestand. Foto: Hülsheger
Nach 17 Jahren als Schulpferd des Reitvereins Dülmen geht Berti nun in den Ruhestand. Foto: Hülsheger

So., 10.12.2017 (Dülmener Zeitung)

Reitverein Dülmen schickt sein langjähriges Schulpferd in den Ruhestand

Letzter Abgang für Berti

Dülmen. Bei seinem letzten großen Auftritt zeigte Berti noch einmal sein Können. Das Schulpferd des Reitvereins Dülmen verhalf am Sonntag beim Schulpferdeturnier des Vereins einigen Reitern zu guten Platzierungen und Siegen. Nach der letzten Prüfung hieß es dann Abschied nehmen.

 

Von Patrick Hülsheger

 

Nach über 17 Jahren im Verein, geht Berti in den wohlverdienten Ruhestand. „Viele, die heute erwachsen sind, haben auf Berti reiten gelernt“, so Vorsitzender Hubert Flüchter. Ein kurzer Film zeigte die vielen Einsatzgebiete des Pferdes. „Er hatte seine Eigenarten“, so Flüchter. In der alten Reithalle habe er sämtliche Schlösser geknackt und sich genüsslich über den Inhalt der Futterbox hergemacht. Jetzt darf er seinen Lebensabend auf der Weide der Familie Plastrotmann in Merfeld verbringen. „Auch wenn einige Schüler heute traurig sind, Berti hat sich seinen Ruhestand verdient.“

Dülmener Zeitung, 25. April 2017

Dülmener Zeitung, 13. Juni 2016

Die Dülmenerin Wencke Austrup-Wiesner gewann auf Anyway die Punktespringprüfung der Klasse L mit Joker. Sie erreichte 52 Punkte in der Zeit von 36,82 Sekunden. Foto: Primus
Die Dülmenerin Wencke Austrup-Wiesner gewann auf Anyway die Punktespringprüfung der Klasse L mit Joker. Sie erreichte 52 Punkte in der Zeit von 36,82 Sekunden. Foto: Primus

Beste Verhältnisse

RV Dülmen bietet optimale Bedingungen beim Sommerturnier

  

Dülmen. Sehr gut besucht war das Sommerturnier des Dülmener Reitervereins am Samstag und gestrigen Sonntag auf der schönen Anlage in der ehemaligen Kaserne. „Wir sind sehr zufrieden“, sagte RV-Geschäftsführer Uwe Kockmann. „Die neuen Böden haben gut gehalten.“

Von Jürgen Primus

Auch sportlich lief es für den Dülmener Reiterverein sehr gut. Kornelia Lappe gewann eine A-Dressur auf ihrem neuen Pferd Revanche. Sie erhielt die hohe Wertnote 7,7. In einem Stilspringen der Klasse A* setzte sich Ines Plastrotmann auf Callea durch. Sie gewann mit der Wertnote 7,8.

An den beiden Tagen war auf der Anlage in und rund um der Halle einiges los. Zahlreiche Besucher wollten die Reiterwettbewerbe sehen. Besonders, als der jüngste Nachwuchs im Einsatz war, waren viele Zuschauer da. Sie brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen, denn die Reiter zeigten mit ihren Vierbeinern am gesamten Wochenende guten Pferdesport. Der RV Dülmen hatte beste Verhältnisse geschaffen. Alle Ergebnisse im Internet.  www.turniere-neu-sue.de

 

 

Dülmener Zeitung, 18. April 2016

Foto: Patric Tomas Pereira
Foto: Patric Tomas Pereira

 

Stadtmeisterschaft im Reiten Judith Bunge holt den Titel

 

Dülmen. Spannende Wettbewerbe und guten Pferdesport gab es bei den Dülmener Reitertagen am Wochenende auf dem Gelände des Reit- und Fahrvereins Dülmen auf dem ehemaligen Kasernengelände zu sehen. Im Mittelpunkt standen bei zumeist sonnigem Wetter und somit optimalen Bedingungen natürlich die Wettbewerbe der Stadtmeisterschaften in einer Kombination aus Dressur- und Springreiten.

 

Insgesamt verfolgten mehrere hundert Zuschauer die Wettkämpfe. Die Ergebnisse aller Einzel-Wettbewerbe hat der RFV Dülmen im Internet veröffentlicht.

http://turniere-neu-sue.de/

Dülmener Zeitung, 24. September 2015

Gewannen in Hiltrup: Die Springreiter (v.l.) Lisa Breitkopf auf Gralsträger, Vanessa Vogelsang auf Weltino sowie Tobias Dalhaus auf Freund Bedo und Katja Kolodziej auf Felicia. Foto: Alberty
Gewannen in Hiltrup: Die Springreiter (v.l.) Lisa Breitkopf auf Gralsträger, Vanessa Vogelsang auf Weltino sowie Tobias Dalhaus auf Freund Bedo und Katja Kolodziej auf Felicia. Foto: Alberty


Spring-Equipe gewinnt in Hiltrup

Reiter zeigen nahezu tadellose Leistung


Die Springreiter vom Reitverein Dülmen haben den ersten Platz unter vier Teilnehmern beim Mannschaftsspringen der Klasse E in Münster-Hiltrup belegt. 

Lisa Breitkopf auf Gralsträger kam mit null Fehlern in 52,84 Sekunden durch, Vanessa Vogelsang blieb ebenfalls fehlerfrei und benötigte 56,62 Sekunden, Tobias Dalhaus auf Freund Bedo erhielt zwei Fehlerpunkte in 64,02 Sekunden, und Katja Kolodziej auf Felicia kam fehlerlos in 51,41 Sekunden durch. Kolodziej ritt die schnellste Zeit der gesamten Prüfung.

Zudem starteten drei Voltigier-Mannschaften und ein Doppel des RV Dülmen erfolgreich beim Voltigierturnier in Lüdinghausen. Ein Sieg und drei zweite Plätze konnten mit nach Hause genommen werden.
Die erste Mannschaft startete in der Klasse L und erhielt ihre erste Aufstiegsnote mit 5,616, dies bedeutete der zweite Platz. Über die Platzierung freuten sich Amelie Gude, Vanessa Vogelsang, Pia Lehmann, Maline Rohlf, Ines Plastrotmann, Laura Lockhorn, Emily Malta, Shirin Weißmann und Trainerin Jana Piotrowski. Sie voltigierten auf dem Pferd Casco de la Cruz. Bei ihrem ersten E-Start konnte die dritte Mannschaft einen gelungenen Start auf ihrem Pferd Linus verzeichnen. Mit einer Note von 4,587 erreichten Lisa Sundermann, Clara von der Haar, Anna Jussen, Lena Alexi, Neele Hanning, Aylin Borgmann, Sophie Gestermann und Franziska Wewerinck den zweiten Platz. Vorgestellt wurden sie von Lisa Breitkopf und Laura Hanning. Dülmen IV konnte sich in der Kategorie Schritt-Schritt Maxi über den zweiten Platz von sechs Mannschaften freuen. Gina Laubrock, Annkathrin Seibt, Paula Böck, Emily Hoffmann, Jule Gordziel, Franziska Wewerinck und Christina Göllmann voltigierten auf dem Pferd Attila mit Ines Plastrotmann an der Longe und Lisa Nordmann als Helferin.
Amelie Gude und Emily Malta siegten im Doppel. Sie erreichten mit ihrem Motto „Afrika“ eine 6,620.

Dülmener Zeitung, 20. April 2015

Dülmener Zeitung, 11. November 2014

Dülmener Zeitung, 28. Oktober 2014

 

So., 15.06.2014 Titelträger im Reiten ermittelt

 

Vielseitige Stadtmeister

 

Dülmen. Maike Gude auf „Der Bedo” und Gina Kockmann auf „Fidelja M.” heißen die neuen Stadtmeister im Reiten.

 
Von Jürgen Primus
 
In vier spannenden Wettbewerben sicherte sich Gude den Titel bei den Reitern der Jahrgänge 1996 und jünger. Gina Kockmann setzte sich bei den älteren Reitern durch.

 

Die Zuschauer sahen bei den Stadtmeisterschaften im Reiten, die am Wochenende auf der Anlage des RV Dülmen auf dem ehemaligen Kasernengelände ausgetragen wurden, spannende Wettbewerbe. Die Stadtmeister mussten sich am Samstag in zwei Dressur- sowie am Sonntag in zwei Spring-Wettbewerben durchsetzen. So überreichte Peter Timmers, Vorsitzender des Dülmener Sportausschusses auch verdientermaßen die Siegerpokale und Ehrenpreise an Maike Gude und Gina Kockmann.

 

Dülmener Zeitung, 16. Juni 2014

In vier Wettbewerben aus Dressur und Springreiten setzte sich Gina Kockmann auf Fidelja M durch und sicherte sich so den Titel des Stadtmeisters. Foto: Jürgen Primus
In vier Wettbewerben aus Dressur und Springreiten setzte sich Gina Kockmann auf Fidelja M durch und sicherte sich so den Titel des Stadtmeisters. Foto: Jürgen Primus
 
 
Foto: Jürgen Primus
Foto: Jürgen Primus

Dülmener Zeitung, 24. Februar 2014

DZ-Foto: Kübber
DZ-Foto: Kübber

Stehende Ovationen für Karl Jasper

Hubert Flüchter übernimmt als erster Vorsitzender beim Reit- und Fahrverein Dülmen

 

Stehende Ovationen für einen emotionalen Abschied. Für Karl Jasper ging am Samstagabend eine 12-jährige Ära als erster Vorsitzender des Reit- und Fahrvereins Dülmen zu Ende. Dementsprechend gewürdigt wurde seine Arbeit sowohl vom Vorstand als auch von den zahlreichen Mitgliedern auf der Generalversammlung in der Gaststätte An' Koppelsteen.

Karl Jasper, der bis dato auf 40 Jahre Vorstandsarbeit zurückblicken kann, fiel es sichtlich schwer, den Anwesenden mitteilen zu müssen, dass er für das Amt ab sofort nicht mehr zur Verfügung stehe. “Es war eine schöne Zeit und ich bedanke mich bei allen, dem Vorstand und den Mitgliedern. Ich möchte nicht wieder antreten, denn es ist besser, wenn es jemand anders übernimmt.“

Ein Nachfolger war schnell gefunden. Mit deutlicher Mehrheit wurde der ehemalige Beisitzer Hubert Flüchter zum neuen Vorsitzenden des Reitvereins gewählt. „Ich glaube, dass es der richtige Mann ist“, betonte Jasper. Er schied zwar als Vorsitzender aus, bleibt dem Vorstand jedoch in der Funktion des Beisitzers erhalten. Fast einstimmig wurde er von den Mitgliedern für diesen Posten gewählt. Der Neue an erster Stelle wusste den Verbleib zu schätzen: „Auf seine Arbeit können wir nicht verzichten.“ Schließlich sei das Projekt von ihm geprägt worden. Der Name Karl Jasper stehe für einen großen Teil der neuen Reithalle. Auch Sportausschussvorsitzender Peter Timmers lobte den scheidenden Vorsitzenden. „Es wurde mit sehr viel Engagement an das Projekt Reithalle gegangen. Man kann nicht genug dankbar sein für das, was Du für den Verein geleistet hast. Die Reithalle wird immer deine Handschrift tragen“, bedankte sich Timmers. Da durfte auch ein kleines Präsent nicht fehlen, von dem es gleich mehrere gab. Über drei Bilder konnte sich Jasper freuen, auf denen er als Reiter oder in Aktion für den Verein zu sehen ist. Neben dem Vorsitzenden wurde Stephan Schürhoff für zwei weitere Jahre als zweiter Vorsitzender gewählt und Claudia Gude als Beisitzerin und Aktivensprecherin bestätigt. Das Amt des Kassenprüfers übernimmt ab sofort Cornelia Lappe. Sie löst damit Jana Piotrowski ab, die seit September neue Abteilungsleiterin vom Voltigieren ist.

Der Reitverein, welcher derzeit 271 Mitglieder – davon 44 männliche – zählt, blickte auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Top-Thema dabei war die Reithalle. „Es sind alle sehr zufrieden mit der Anlage und den Außenplätzen. Auch die Stadtmeisterschaften haben sich gut bewährt“, so Jasper. Im September gab es ein Schulpferdeturnier, welches am 17. August wiederholt werde, sowie ein zweiwöchigen Reitabzeichenlehrgang in den Herbstferien.

Aktuell trainieren 60 Kinder und Jugendliche in elf Gruppen – doch der Ganztag mache auch dem Reitverein zu schaffen. So werde derzeit nach Verstärkung gesucht und Kinder könnten ohne Warteliste sofort mit dem Reiten anfangen. Um dem Problem entgegenzuwirken, gebe es nun eine Voltigier-AG, die in Zusammenarbeit mit der Paul-Gerhardt-Schule angeboten wird.

Interessierte Pferdefreunde haben zudem am 18. Mai beim Tag der offenen Stalltür die Möglichkeit, reinzuschnuppern. Auch in der ersten Augustwoche werde es ein Kennenlernen für Nichtmitglieder geben. Ab Anfang März wird der Verein auch im Internet vertreten sein. Ein Höhepunkt sei auch die Stadtmeisterschaft am 14. und 15. Juni. „Wir haben viele Vereine eingeladen. Das wird eine gute Sache“, so Geschäftsführer Uwe Kockmann.

Für Flüchter und den Vorstand wartet auch an der Reithalle noch ordentlich Arbeit. „Der Aufenthaltsraum ist das nächste große Projekt. Ebenso sollen die Außenanlagen und Weiden in Angriff genommen werden. Zwischen dem Spring- und Dressurplatz soll zudem ein Wall entstehen“, berichtete er. Da der Verein nicht über seine Verhältnisse leben wolle, könne sich die Aktion Reithalle jedoch noch etwas hinziehen.

 

Reit- und Fahrverein

Dülmen e.V.

Letterhausstraße 21

48249 Dülmen

T 02594 1040

 

Downloads

Veranstaltungen

Bildergalerie

Pilates-Workshop

für Reiter

Infos hier

Dressur-Lehrgang

mit

Britta Schöffmann

12. und 13.10.2019

-nur noch wenige Plätze frei-

Pferdeboxen f r e i

Infos hier

- A C H T U N G -

Arbeitseinsatz

an jedem letzten Samstag im Monat